#11: softes Fashion licht

Nikon D800, 85mm f1.8 @f7.1, ISO 200, 1/160s

Das Setup

Wenn man Fashion-Aufnahmen analysiert, fällt eines auf: Fast immer ist hartes Licht im Spiel.

Wir wollten bei diesem Set einen ähnlichen Weg gehen, aber gleichzeitig eine etwas weichere Ausleuchtung schaffen, trotzdem natürlich mit der Dynamik und dem “gewissen etwas” der gängigen Fashion-Motive.

Die Entscheidung fiel auf einen relativ günstigen Parabolschirm. “Relativ günstig” heisst im Bereich unter 150€ bei einem Durchmesser von 180cm.

Die Eigenheit der Parabolschirme ist, dass sie das Licht zwar in einem sehr großen Bereich abstrahlen, dieses Licht aber nahezu parallel austritt. Somit bekommt man harte Schatten aber dennoch ein ziemlich gleichmäßiges und weiches Licht.

Unser günstiger Schirm ist hier sicher nicht so knackig wie die großen (und sündhaft teuren) System von Briese oder Broncolor, aber dafür darf der auch 11 Monate und 29 Tage im Monat in der Ecke stehen und Staub sammeln.

Benutztes Equipment

  • 1 Parabolschirm 180cm an 500Ws Monoblock
  • Windmaschine
  • 2 handgemalte Hintergründe
  • 2 Ziegelsteine

Die Höhe der Lichtquelle

Hoch

Ich versuche immer, die Lichtquelle etwas von oben auf das Model strahlen zu lassen – manchmal ist das nicht so einfach. Hier war es besonders schwer, denn bei 180cm Durchmesser und 3m Deckenhöhe bleibt nicht viel Spielraum. Der Lichtformer wird also einfach “so hoch wie möglich” platziert.

Tief

Als Vergleich ist hier das Licht nahezu auf Augenhöhe gestellt. Die ganze Zeichnung im Gesicht verändert sich, die Definition durch den Schatten am Kinn und auf der Brust wird weniger und das Bild vermisst dadurch sehr viel Tiefe.

Das Farbkonzept

Eine Sache war in diesem Bild wichtig: das ganze sollte weg von dem cleanen Studio-flair und etwas mehr nach “Kunstwerkstatt” aussehen. Deshalb wurden nur rote Kleidungsstücke und rotes Makeup gewählt. In Photoshop wurden die Farbtöne sogar noch weiter angeglichen und die Haut etwas in ihrer Färbung zurück genommen. Das Rot muss knallen.

Der gründe Hintergrund bildet dazu einen sehr schönen Farbkontrast (als Komlimentärfarbe). Der Hintergrund wurde mir Ziegelsteinen auf den Boden befestigt und als Untergrund wurde ein zweiter Leinwand-Hintergrund verwendet – im Vordergrund des Bildes sieht man auch, wie er sich ein wenig einrollt – das ist ein willkommener Abschluss für das Bild.

Und für diesen Artikel.

Download

Für die Bilder im Artikel haben wir die Lichtsimulation “Set.A.Light 3D” verwendet. Du kannst dir das Lichtsetup herunterladen und alles selbst ausprobieren.

Falls du noch nie mit Set.a.Light gearbeitet hast, solltest du das schnellstens nachholen!

Es gibt auf der Webseite auch eine kostenlose Demoversion, mit der du unser Set natürlich öffnen kannst.

Zur Übersicht aller Artikel der Serie

alle setups

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Licht. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Webseite nutzt Cookies. Nein - keine Kekse. Cookies sind kleine Dateien, die helfen die Usabillity dieser Webseite zu verbessern. Das kann natürlich auch deaktiviert werden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen