#12: gesunde gesichtfarbe

Der Titel dieser Folge #12 ist sicherlich etwas scherzhaft gedacht, aber wer der Serie folgt, weiss: Stefan hat einen kleinen Farbfimmel. Dieses Bild spielt auf eine etwas andere art mit dem sogenannten “Orange&Teal” Schema, dem Komplimentärkontrast zwischen Orange und Cyan.

Nikon D800, 85mm f1.8 @f6.3, ISO 100, 1/200s

Benutztes Equipment

  • 2x Normalreflektor an 500Ws Monoblock
  • 1x Farbfolie Cyan (Light Blue, Lee)
  • 1x Farbfolie Orange (Light Orange, Lee)

 

Das Setup

In diesem Bild spielen wir mir unterschiedlichen Elementen und Effekten. 

Zum einen wurde die gesamte Szene in ein tiefes Orange getaucht. Die Hauptlichquelle befindet sich relativ nahe an der Kamera rechts, so entsteht auf der Kamera abgewandten Seite ein Nasenschatten. Das harte Licht sorgt zum einen für harte Schatten, zum anderen auch für sehr starke Highlights im Gesicht.

Zusätzlich wird dieser Effekt durch Unmengen Babyöl gestützt – da soll man nicht zu sparsam sein habe ich gelesen und mich direkt dran gehalten.

Gegenüber von dem Hauptlicht – also von links hinten – strahlt eine komplimentäre Lichtquelle, auch mit Normalreflektor, aber diesmal in Cyan.

Alle Schatten vom Hauptlicht werden nun aufgehellt durch das Gegenlicht. Man sollte immer versuchen, einen leichten Schattengrad zwischen den Lichtquellen stehen zu lassen – man sieht das sehr gut an der Stirn im Übergang zwischen Orange und Cyan.

Die einzelnen Lichquellen

Das Hauptlicht

Das Hauptlicht ist hier bewußt hart gewählt, die Reflektion im auge berührt den oberen Rand des Auges und Schulter, Brust sowie die Licht-abgewandte Seite des Gesichts haben tiefe Schatten.

Das Gegenlicht

Das Gegenlicht wurde so gesetzt, dass es diese entstandenen Schatten wieder aufhellt – aber eben in einer anderen Farbe. Die Fläche dieser Farbe ist viel geringer als die Hauptfarbe Orange und so ergibt sich eine stimmige 80/20 Verteilung, wie sie im Komplentär-Farbschema gewünscht ist.

Download

Für die Bilder im Artikel haben wir die Lichtsimulation “Set.A.Light 3D” verwendet. Du kannst dir das Lichtsetup herunterladen und alles selbst ausprobieren.

Falls du noch nie mit Set.a.Light gearbeitet hast, solltest du das schnellstens nachholen!

Es gibt auf der Webseite auch eine kostenlose Demoversion, mit der du unser Set natürlich öffnen kannst.

Zur Übersicht aller Artikel der Serie

alle setups

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Licht. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Webseite nutzt Cookies. Nein - keine Kekse. Cookies sind kleine Dateien, die helfen die Usabillity dieser Webseite zu verbessern. Das kann natürlich auch deaktiviert werden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen