Die meisten haben bemerkt, dass die Bildqualität stark verliert und die Bilder nicht mehr schön aussehen, wenn sie auf Facebook geladen werden. Das passiert, weil Facebook die hochgeladenen Bilder automatisch stark komprimiert und dummerweise kann man nicht viel dagegen tun. Je mehr man versucht etwas daran zu ändern, desto schlimmer wird dieses Phänomen – es sei denn man ändert sein eigenes Verhalten.

Ich werde etwas tiefer in’s Detail gehen und einige Schritte näher erklären, aber hier erst einmal die Schnellanleitung:

  1. Skaliere deine Bilder auf 2048px auf der langen Seite
  2. Speichere für Web mit 70% Qualität
  3. Wo immer es möglich ist, setze beim Facebook-Upload das Häckchen bei “hohe Qualität”

Der wichtigste Punkt um die bestmögliche Bildqualität zu erreichen ist die Bildgröße. Ihr dürft bis 2048px auf der langen Seite verwenden. Am besten ist es, die 2048px exakt einzuhalten. Wenn ihr kleinere Bilder hochladen wollt (entspricht der Einstellung ohne Checkbox “hohe Qualität”), nehmt 960px auf der langen Seite.

Bildschirmfoto 2014-10-31 um 20.53.12

Wer Photoshop benutzt, dem sei die Funktion “Für Web speichern…” empfohlen. Hier auf jeden Fall ein Häckchen bei “in sRGB konvertieren” setzen.

Meine bevorzugte Methode besteht aus ein paar mehr Schritten, jeder davon wird die Qualität ein kleines bisschen verbessern:

  1. Verkleinere das Bild auf 2048px auf der langen Seite unter Benutzung der Methode “Bikubisch glatter (Vergrößerung)”
  2. Verwende selektives Nachschärfen
  3. Füge etwas Bildrauschen hinzu (damit vermeidet man bei Farbverläufen unschöne Kantenbildung durch die Kompression)
  4. Speichere das Bild mit der Funktion “Für Web speichern…” mit 90% Qualität
  5. Verwende einen externen Bild-JPEG-Prozessor wie z.B. JPEGmini (http://www.jpegmini.com/)
  6. Beim Hochladen auf Facebook das Häckchen bei “hohe Qualität” setzen (wenn möglich)

Die Option “Bikubisch glatter”

Wenn ihr Bilder mit den Standard-Methoden von Photoshop verkleinert, wird das Bild automatisch nachgeschärft. Ich habe herausgefunden, dass die Ergebnisse besser sind, wenn dies später manuell vorgenommen wird.

Bildschirmfoto 2014-10-31 um 20.51.13

Selektives Nachschärfen

Es gibt einige Methoden um ein Bild mit Photoshop nachzuschärfen. Eine meiner Lieblingsmethoden ist der Hochpassfilter. Selektiv nachschärfen bedeutet die Hochpassebene zu Maskieren und nur auf bestimmte Bildbereiche anzuwenden.

Rauschen hinzufügen

Bildbereiche mit ähnlichen Farb-und Helligkeitswerten neigen dazu, bei der Kompression Abstufungen zu erhalten. Ein bisschen Rauschen kann das vermindern.

Externer Bild-JPEG-Prozessor

Statt der Standard-JPG-Seicherung kann ein externes Programm verwendet werden. Ich speichere meine Bilder in höchster Qualität und nutze für die Konvertierung JPEGmini http://www.jpegmini.com/

Bildschirmfoto 2014-10-31 um 22.09.17

Es gibt einige kostenlose Alternativen, aber keines ist so bequem zu bedienen und bietet die Qualität. Ich nutze die Software bei allen Bildern, die ich hochlade, denn es spart Speicherplatz und Bandbreite und sorgt dafür das die Webseite schnell geladen wird. (Die Software kostet 19.99$ – ist also keine unüberschaubare Investition)

Photoshop Tip:

Bevor ihr Bilder verkleinert oder Ebenen reduziert, macht eine Kopie des Bildes. Dadurch kann es nicht passieren das ihr versehentlich die Originaldatei überspeichert und die Bearbeitung zerstört. Das geht ganz einfach unter Bild -> Duplizieren.

Bildschirmfoto 2014-10-31 um 22.15.31

PNG?

Wenn ein Bild mit 960px auf der langen Seite hochgeladen wird, besteht auch die Möglichkeit es als PNG-24 zu speichern. In diesem Fall wird das Bild nicht verändert.
Im Falle der großen 2048px-Auflösung wird das Bild von Facebook aber auf jeden Fall als JPG umgerechnet. Das ist nicht immer eine schlechte Idee, denn es bedeutet das dieses Bild nicht zweimal komprimiert wird. Leider ist das sehr unvorhersehbar – deshalb ist die Speicherung als JPG auch meine Standard-Lösung.

Dateigröße?

Es gibt das Gerücht, dass Facebook Bilder unter einer Bestimmten Dateigröße (100kb) nicht weiter komprimiert. Das würde zwar durchaus Sinn machen, ist aber nicht der Fall. Egal wie klein eine Datei ist, Facebook komprimiert dennoch. Ich habe das in verschiedenen Szenarios getestet.

Lightroom?

Hier sind meine Einstellungen für den Export aus Lightroom. (Wer nicht JPEGmini verwendet, sollte die Qualität auf 70% stellen)

Bildschirmfoto 2014-10-31 um 22.30.38

Ich hoffe dieser Artikel konnte etwas helfen. Wer weitere Fragen hat, darf diese natürlich gerne stellen.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf www.connywallstrom.com. Übersetzt von RAWexchange und hier veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von Autor Conny Wallstrom.

Update 2.11.2014: Es gibt die Möglichkeit png24 auf Fanseiten hochzuladen. Diese Daten werden dann nicht umgerechnet. Weitere Tests folgen.

Empfehlungen des Hauses

Bewertet mit 5.00 von 5
29,00 inkl. MwSt.

3h Videotraining mit Stefan und Mario Unger
Colorierung alter Aufnahmen mit Photoshop
inkl. Bildern, Beispielen und dem Cheat-Sheet

25,00 inkl. MwSt.

50 gemischte Texturen
100 Megapixel Auflösung
JPG-zip & 16-bit TIFF Einzelfiledownload

Bewertet mit 4.79 von 5
69,00 inkl. MwSt.

DAS Retusche-Panel für professionelle Retoucher
Photoshop CS6 (siehe Text) - CC2018
Windows & Mac OS

Komplette Videotrainings

VIDEOTRAINING: Portrait & Beauty

Bewertet mit 5.00 von 5
59,00 inkl. MwSt.

6h Videotraining zum Download & Online Stream
1080p mp4
Inkl. PSD Files in voller Auflösung mit allen Ebenen
Plus 2 Stunden Bonus-Material (Männerretusche & Sommersprossen)

5 Idee über “Wie erreiche ich die maximale Bildqualität auf Facebook?

  1. RAWexchange
    RAWexchange sagt:

    Die Powertools werden von den neuen Photoshopversionen nicht mehr unterstützt.
    Sie werden aber so nach und nach in das neue Toolkit integriert.

  2. stefan sagt:

    gibt es eigentlich eine Möglichkeit, die Facebook Powertools von Conny’s Seite auch mit neuen PS Versionen zu installieren??

  3. Björn sagt:

    Ich lade meine Bilder immer als PNG und mit 900Px lange Kante hoch und kann mich nicht beklagen 😉
    Eine Sache versteh ich an eurem guten Artikel nicht so ganz…

    “als PNG-24 zu speichern. In diesem Fall wird das Bild nicht verändert.”

    Warum also unbedingt als JPEG in 2048px lange Kante hochladen wenn es dann auf jeden Fall verändert wird?
    Ich vertrete grundsätzlich die Meinung…kennst du die maximale Wiedergabegröße einer Seite/Community, übersteige sie nicht sondern bleib drunter.

  4. RAWexchange sagt:

    Nicht nur das – es gibt auch ein wundervolles Panel mit dem Workflow für umsonst. Das werden wir die nächsten Tage dann auch mal vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Webseite nutzt Cookies. Nein - keine Kekse. Cookies sind kleine Dateien, die helfen die Usabillity dieser Webseite zu verbessern. Das kann natürlich auch deaktiviert werden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen